Springe zum Inhalt

Corona

Wir wollen bestmöglich Gottesdienst feiern (Anbetung, Verkündigung, Abendmahl, Gebet, Gemeinschaft), bei gleichzeitig sinnvoller Minimierung der gesundheitlichen Risiken.

Der Leitungskreis der EFG Wiesenthal

Corona-Update 08.04.2022: Seit Anfang dieser Woche gilt eine neue Corona-Schutzverordnung in NRW. Da wir uns als Gemeinde mit „Körperschaftsstatus“ immer an die Schutzverordnungen angelehnt haben, tun wir dies auch jetzt wieder. Die neue Verordnung ermöglicht in Gottesdiensten, Gruppenveranstaltungen und allen Bereichen wieder ein normales Gemeindeleben, wie wir es vor Corona kannten. Für das Gemeindehaus und alle Veranstaltungen tritt ab sofort folgende Regelung in Kraft:

Es gilt die Eigenverantwortung: „Gerade für den Schutz gesundheitlich besonders gefährdeter Personen kommt der Eigenverantwortung und dem solidarischen Verhalten aller Bürgerinnen und Bürger einer großen Bedeutung zu“, so die neue Schutzverordnung für NRW. Daher bitten wir bei Symptomen auf Besuch von Gemeindeveranstaltungen zu verzichten. Eine Maske kann freiwillig getragen werden und empfiehlt sich, wenn man sich selbst schützen möchte. Am ehesten schützt hier eine FFP-2-Maske vor Infektionen. Auch Abstand kann sinnvoll sein.

Corona-Update 31.03.2022: Wir haben am Dienstag im Leitungskreis der Gemeinde wieder über die Corona-Regeln gesprochen. Da bis zu dem Zeitpunkt die neue Schutzverordnung für NRW noch nicht vorlag, haben wir beschlossen, dass am kommenden Sonntag (03.04.2022) zunächst alles so bleibt wie gehabt. Unsere Gottesdienste sind offen für alle und laufen unter der 3G-Regel. Im Gemeindehaus ist eine Maske vorgeschrieben. Vorschulkinder sind von den Regeln ausgenommen. Schulkinder und Jugendliche bis 17 Jahren sind aufgrund ihres Alters immunisierten Personen gleichgestellt. Im Café kann am Platz die Maske abgenommen werden.

Corona-Update 16.03.2022: Alle unsere Veranstaltungen laufen weiter unter 3G-Bedingungen. Schulkinder und Jugendliche bis 17 (neu, vorher 15) Jahren sind aufgrund ihres Alters immunisierten Personen gleichgestellt. Schüler gelten in der Schulzeit als getestet. Im Gemeindehaus ist eine Maske vorgeschrieben. Vorschulkinder sind von den Regeln ausgenommen.

  1. Während eines Gottesdienstes gilt Maskenpflicht. Auch im Kindergottesdienst gilt Maskenpflicht für alle Schulkinder. Im Außenbereich wird eine Maske empfohlen, wenn der Mindestabstand zwischen Haushalten nicht eingehalten werden kann.
  2. Für das Kaffeetrinken nach dem Gottesdienst gelten ebenfalls die 3G-Bedingungen. Am Platz darf die Maske abgenommen werden.
  3. Da die Kontrolle am Eingang zum Gottesdienst notwendig ist und manchmal Schlangen verursacht, bitten wir um pünktliches Erscheinen. Es wäre super, wenn ihr eure Impfbestätigung auf dem Handy hättet. Und bitte immer auch einen Ausweis dabei haben.
  4. Es wird weiter in der Regel ein Foto von allen Gottesdienstbesucher gemacht, um die Anwesenheit zu dokumentieren.

Corona-Update 30.01.2022: Aufgrund der Omikron-Welle lassen wir das Gemeindecafé nach dem Gottesdienst für die nächsten Wochen pausieren. Wir bitten um Verständnis. Alle anderen Maßnahmen vom 21.01.2022 gelten weiter.

Corona-Update 21.01.2022: Unsere Gottesdienste laufen weiter unter der 3G-Regel. Wir bitten daher alle, die nicht immunisiert sind, sich einen Test, der max. 24 h alt sein darf (PCR 48 h), zu besorgen und am Eingang vorzuzeigen. Vorschulkinder sind ausgenommen. Schulkinder und Jugendliche bis 17 Jahren (neu 19.02.2022) sind aufgrund ihres Alters immunisierten Personen gleichgestellt und gelten in der Schulzeit - wie ältere Schüler mit Schulnachweis auch – als getestet.

  1. Während eines Gottesdienstes gilt Maskenpflicht. Die Regierung empfiehlt FFP2-Masken. Auch im Kindergottesdienst gilt Maskenpflicht für alle Schulkinder. Im Außenbereich muss eine Maske getragen werden, wenn der Mindestabstand zwischen Haushalten nicht eingehalten werden kann.
  2. Das Verweilen im anschließenden Gemeindecafé – zu Gespräch und Austausch - ist weiter nur mit 2G möglich. Auf Kuchen wird verzichtet. Am Platz darf die Maske abgenommen werden. Wer nicht immunisiert ist, kann sich einen Kaffee abholen und ihn draußen trinken.
  3. Da die Kontrolle am Eingang zum Gottesdienst notwendig ist und manchmal Schlangen verursacht, bitten wir um pünktliches Erscheinen. Es wäre super, wenn ihr eure Impfbestätigung auf dem Handy hättet. Und bitte immer auch einen Ausweis dabei haben.
  4. Es wird weiter ein Foto von allen Gottesdienstbesucher gemacht, um Anwesenheit zu dokumentieren.

Corona bewegt die Gemüter. Als Älteste der Gemeinde empfehlen wir die  ausgewogene neue Stellungnahme der Evangelischen Allianz: https://akref.ead.de/akref-nachrichten/2022/januar/10012022-ead-ermutigung-sich-freiwillig-impfen-zu-lassen/